Penetrationstest: Sicherheitscheck unter definierten Rahmenbedingungen

Ein Penetrationstest, häufig als Pentest bezeichnet, ist ein kontrollierter Angriff auf die Sicherheitskontrollen der Informationssysteme eines Unternehmens, um die Wirksamkeit dieser Kontrollen zu bewerten. Es ist im Wesentlichen ein Versuch, Systemschwachstellen und -schwächen auszunutzen, um potenzielle Sicherheitsrisiken zu identifizieren.
Penetrationstest

Obwohl es viele verschiedene Arten von Penetrationstests gibt, haben alle ein gemeinsames Ziel: Organisationen dabei zu helfen, ihre Risikoexposition zu verstehen und ihre kritischen Vermögenswerte zu schützen. Penetrationstests können eine unschätzbare Ressource für Unternehmen jeder Größe sein, aber es ist wichtig, die Grundlagen zu verstehen, bevor Sie beginnen. Dieser Leitfaden bietet Ihnen alles, was Sie über Penetrationstests wissen müssen, von den Vorteilen und wichtigen Überlegungen bis hin zu den verschiedenen verfügbaren Testtypen.

Was ist ein Penetrationstest und wofür wird er verwendet?

Pentesting, auch als Penetrationstest bekannt, ist ein Prozess, der Informationen über Schwachstellen in Computersystemen und Netzwerken sammelt. Pentesting kann auch verwendet werden, um die Widerstandsfähigkeit von Systemen gegen unerwünschte oder bösartige Nutzung zu testen. Pentesting-Dienste werden normalerweise von Sicherheitsunternehmen angeboten, um Unternehmen bei der Bewertung und Verbesserung ihrer Cyber-Sicherheit zu unterstützen.

Pentesting kann manuell oder automatisiert durchgeführt werden. Manuelles Pentesting erfordert Fachwissen und Erfahrung in Pentesting-Techniken sowie Kenntnisse über das Zielnetzwerk und seine Konfiguration. Automatisierte Pentesting-Tools übernehmen einige oder alle Schritte des Pentesting-Prozesses und erfordern normalerweise keine Kenntnisse über das Netzwerk. Automatisierte Tools können jedoch Fehler enthalten, die zu ungenauen Ergebnissen führen können. Beide Methoden, manuelles und automatisiertes Pentesting, haben Vor- und Nachteile.

Welche Arten von Pentests gibt es?

Pentesting

Pentests können in drei Hauptkategorien unterteilt werden:

  • Black-Box: Black-Box-Pentests verfolgen einen „keine Informationen“-Ansatz und simulieren den Angriff eines externen Angreifers ohne vorherige Kenntnis des Systems.
  • White-Box: White-Box-Pentests beinhalten die vollständige Offenlegung der inneren Funktionsweise des Systems für die Tester, wodurch ein Angriff von einem Insider oder privilegierten Benutzer simuliert wird.
  • Grey-Box: Gray-Box-Pentests liegen zwischen Black-Box und White-Box, wobei die Tester teilweise über das Innenleben des Systems Bescheid wissen.

Unter welchen Rahmenbedingungen wird ein Penetrationstest durchgeführt?

Ein Penetrationstest wird normalerweise unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt, in denen die Tester Zugang zu einer begrenzten Anzahl von Systemen und Netzwerken haben. In der Regel sind die Ziele des Tests und die erwarteten Ergebnisse vorab festgelegt. Die Durchführung eines Pentests findet unter realen Bedingungen, in denen der Tester keinen Zugang zu allen Systemen hat statt.

Live Hacking was ist das?

Live Hacking ist eine spezielle Form des Pentests, bei dem die Tester vor Ort sind und die Angriffe in Echtzeit ausführen. Dabei wird das Zielsystem nicht zuvor “gehackt”, sondern die Tester versuchen, während des Tests so viele Informationen wie möglich zu sammeln und auszuwerten. Auch wenn Live Hacking in der Regel nur im Rahmen von Sicherheitsübungen durchgeführt wird, kann es in manchen Fällen sinnvoll sein, einen Live Hacking Test durchzuführen. Beispielsweise bei der Prüfung von Sicherheitsvorkehrungen in Banken oder anderen sensiblen Einrichtungen.

Was ist ein Red Team?

Ein Red Team ist eine Gruppe von Sicherheitsexperten, die sich auf die Durchführung von Penetrationstests spezialisiert hat. Die Mitglieder eines Red Teams haben meist umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen Hacking und IT-Security. Ziel eines Red Team Tests ist es, die Sicherheitsvorkehrungen eines Unternehmens auf die Probe zu stellen und Schwachstellen aufzudecken. Dabei werden die Tester meist in zwei Teams eingeteilt: Das erste Team (“Blue Team”) übernimmt die Rolle der Verteidiger, während das zweite Team (“Red Team”) versucht, in das System einzudringen. Red Team Tests sind in der Regel sehr aufwändig und teuer, da sie ein hohes Maß an Planung und Koordination erfordern.

Was sind die Ziele eines Penetrationstests?

Die Ziele eines Penetrationstests können je nach Bedarf des Auftraggebers variieren. In der Regel soll der Test jedoch Schwachstellen in Systemen und Netzwerken identifizieren, ein Schadensausmaß abschätzen sowie Handlungsempfehlungen für die Behebung der gefundenen Sicherheitslücken erarbeiten.

Ein häufiges Ziel ist es zudem, die Sicherheit einer IT-Infrastruktur unter realen Bedingungen zu testen. Dabei werden reale Mittel und Techniken eingesetzt, die auch von potenziellen Angreifern verwendet werden könnten. So kann sichergestellt werden, dass die Infrastruktur auch tatsächlich so sicher ist, wie es die Sicherheitsvorkehrungen vorgeben.

In manchen Fällen kann es auch sinnvoll sein, einen Pentest durchzuführen, bevor ein System oder ein Netzwerk in Betrieb genommen wird. Dies kann helfen, potenzielle Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben, bevor das System oder Netzwerk live geht.

Wie wird ein Penetrationstest durchgeführt?

Vorbereitungen für einen Pentest sind relativ einfach und können in wenigen Schritten abgeschlossen werden. Zunächst muss ein Pentesting-Tool ausgewählt und installiert werden. Anschließend müssen die Ziele des Tests festgelegt und die erwarteten Ergebnisse definiert werden. Sobald diese Vorkehrungen getroffen sind, kann der eigentliche Test beginnen.

Während des Pentests werden zunächst die Schwachstellen in den Systemen oder Netzen identifiziert. Anschließend wird versucht, mögliche Schadensausmaße abzuschätzen sowie Handlungsempfehlungen für die Behebung der gefundenen Sicherheitslücken zu erarbeiten.

Abschließend werden die Ergebnisse des Pentests dokumentiert und an die entsprechenden Stakeholder weitergeleitet. Auf Basis dieser Ergebnisse können dann die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um die Sicherheit der betroffenen Systeme oder Netze zu verbessern.

Was sind Pentesting Tools?

Ein Pentesting-Tool ist ein computergestütztes System, das verwendet wird, um Schwachstellen in IT-Systemen und Netzwerken zu finden und auszunutzen. Die meisten dieser Tools sind speziell für diesen Zweck entwickelt und werden von Sicherheitsfirmen angeboten. Einige dieser Tools sind jedoch auch als Open-Source-Software verfügbar.

Welche Art von Pentesting Tool ist am besten geeignet?

Die Auswahl eines geeigneten Pentesting-Tools hängt von vielen Faktoren ab, darunter die Art des zu testenden Systems, das Sicherheitsniveau, das erreicht werden soll und die Kosten. In der Regel werden jedoch spezielle Sicherheits-Scanner eingesetzt, die automatisch nach bekannten Schwachstellen suchen und diese gegebenenfalls ausnutzen können. Darüber hinaus gibt es auch Pentesting-Tools, die speziell für Man-in-the-Middle-Angriffe oder Denial-of-Service-Attacken entwickelt wurden.

Aus welchen Gründen sollte ein Penetrationstest durchgeführt werden?

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Penetrationstest durchgeführt werden sollte. Zunächst einmal kann er helfen, Schwachstellen in IT-Systemen und Netzwerken zu identifizieren und zu beheben, bevor sie von Angreifern ausgenutzt werden.

Zudem kann ein Pentest auch dazu verwendet werden, um die Sicherheit eines Systems oder Netzwerks vor der Inbetriebnahme zu überprüfen. Dies kann helfen, potenzielle Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben, bevor das System oder Netzwerk live geht.

Abschließend können Pentests auch dazu verwendet werden, um die Sicherheitsvorkehrungen eines Unternehmens zu testen und sicherzustellen, dass sie ausreichend sind. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn ein Unternehmen in einer Branche tätig ist, in der die Sicherheit besonders wichtig ist, zum Beispiel im Banken- oder Finanzwesen.

Welche Sicherheitslücken können mit Hilfe eines Penetrationstests aufgedeckt werden?

Mit Hilfe eines Penetrationstests können verschiedene Sicherheitslücken aufgedeckt werden, darunter:

  • Schwachstellen in Systemen und Netzwerken
  • Unzureichende Sicherheitsvorkehrungen
  • Mängel in der Sicherheitssoftware
  • Fehlerhafte Konfigurationen von Systemen und Netzwerken
  • Undichte Stellen in Unternehmensprozessen.

Fazit

Ein Penetrationstest ist ein wichtiges Mittel, um Schwachstellen in IT-Systemen und Netzwerken zu identifizieren und zu beheben. Darüber hinaus kann er auch dazu verwendet werden, um die Sicherheit eines Systems oder Netzwerks vor der Inbetriebnahme zu überprüfen. Abschließend können Pentests auch dazu verwendet werden, um die Sicherheitsvorkehrungen eines Unternehmens zu testen und sicherzustellen, dass sie ausreichend sind. Mit Hilfe eines Penetrationstests können verschiedene Sicherheitslücken aufgedeckt werden, darunter Schwachstellen in Systemen und Netzwerken, unzureichende Sicherheitsvorkehrungen, Mängel in der Sicherheitssoftware und fehlerhafte Konfigurationen von Systemen und Netzwerken.

Blog-Artikel teilen

COGWHEEL

Individuelles Sicherheitskonzept für Ihr Unternehmen

Gerne entwickeln wir ein individuelles Sicherheitskonzept passend zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Bedarf an Cybersicherheit.

Inhaltsverzeichnis

Sie interessieren sich für Sicherheits­konzepte?

Gerne beraten unsere Experten Sie zu unseren Produkten und passenden Lösungen für den Ausbau Ihrer Unternehmenssicherheit.

Dr. Michael Gorski
Kennen Sie schon unseren YouTube Kanal?