ISO 27001 Anforderungen

Lernen Sie die ISO 27001 kennen und erfahren Sie, wie sie Ihrem Unternehmen die Werkzeuge an die Hand gibt, die für ein erfolgreiches Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) erforderlich sind.

Als wesentlicher Bestandteil der größeren ISO 27000-Familie definiert dieser internationale Standard Anforderungen, die einen Rahmen schaffen, der es Ihnen ermöglicht, sensible Daten im Rahmen einer kontextgerechten Risikobewertung zu schützen.

Erfahren Sie noch heute mehr über DIN ISO/IEC 27001. Die ISO 27001 hat die gleiche High Level Structure (HLS) übernommen, die auch in anderen ISO-Normen für das Management verwendet wird, und sorgt so für Einheitlichkeit und Klarheit in allen damit verbundenen Dokumenten. Um sicherzustellen, dass Sie diese wichtigen Vorschriften vollständig verstehen, laden wir Sie ein, auf dieser Seite weitere Informationen über jeden einzelnen Abschnitt zu finden, der mit der HLS übereinstimmt.

Sie wollen ein ISMS in Ihrem Unternehmen aufbauen? Unsere ISMS Experten unterstützen Sie gerne von der Erstellung aller notwendigen ISMS-Dokumentation bis zur erfolgreichen Implementierung in Ihrer Organisation.
Kontaktieren Sie uns jetzt.

Wie ist die DIN ISO/IEC 27001 Norm aufgebaut?

ISO IEC 27001 steht im Einklang mit anderen modernen Managementstandards und enthält die High Level Structure (HLS), um die Konsistenz zu fördern. Diese HLS besteht aus 10 Abschnitten, wie sie auch in ISO 27001:2013 zu finden sind:

  • Anwendungsbereich
  • Normative Verweisungen
  • Begriffe
  • Kontext der Organisation
  • Führung
  • Planung
  • Unterstützung
  • Betrieb
  • Bewertung der Leistung
  • Verbesserung, ein Rahmen für die Bewertung der betrieblichen Leistung und die Identifizierung von Bereichen, in denen Verbesserungen erforderlich sind.

Warum Sie mit uns arbeiten sollten

Anforderungen der ISO 27001 an den Kontext der Organisation

ISO 27001 Kapitel 4 hat ein umfassendes Rahmenwerk für Organisationen entwickelt, um ein effektives Informationssicherheitsmanagementsystem zu schaffen und zu unterhalten. Es deckt wichtige Überlegungen ab, wie z.B. das Verständnis des Kontextes der Organisation, die Bewertung der notwendigen Anforderungen von interessierten Parteien und die Definition dessen, was in den ISMS-Umfang aufgenommen werden sollte.

Unternehmen müssen sowohl interne als auch externe Elemente identifizieren, die sich auf den erfolgreichen Betrieb ihres Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) auswirken, und darüber hinaus die Anforderungen der interessierten Parteien verstehen. Der Umfang des ISMS wird dann unter Berücksichtigung der Grenzen und der Anwendbarkeit festgelegt (Anwendungsbereich), bevor es gemäß den ISO 27001-Normen implementiert wird.

Die ISO 27001 schreibt vor, dass die Anforderungen des Standards für eine optimale Umsetzung berücksichtigt werden müssen, um sicherzustellen, dass die IT-Sicherheit durch laufende Verbesserungen auf dem neuesten Stand gehalten wird (siehe auch PDCA-Zyklus).

Der PDCA-Zyklus Ein leistungsstarkes Framework für kontinuierliche Verbesserung

Anforderungen der ISO 27001 Norm an die Führung im ISMS

Um die Langlebigkeit eines Informationssicherheits-Managementsystems zu gewährleisten, muss die oberste Verwaltungsebene dieses System voll unterstützen. Die ISO 27001 hat diese Notwendigkeit erkannt, indem sie ihren Standard in Kapitel 5: „Leadership“ (Führung) angepasst hat. Die drei Unterabschnitte – Führung und Engagement; Politik; Rollen, Verantwortlichkeiten und Befugnisse innerhalb der Organisation – verlangen, dass die oberste Führungsebene die Übereinstimmung der vorgegebenen Ziele mit den in der Unternehmensstrategie festgelegten Zielen gewährleistet.

Die Verpflichtung der Organisation zu einem Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) ist ein Eckpfeiler von ISO 27001. Um sicherzustellen, dass die Anforderungen in die Geschäftsprozesse der Organisation integriert sind und dass die notwendigen Ressourcen für die Umsetzung vorhanden sind, muss die oberste Führungsebene Rollen mit den dazugehörigen Verantwortlichkeiten und Befugnissen zuweisen – alles in Übereinstimmung mit der organisationsspezifischen Sicherheitspolitik, die eine kontinuierliche Verbesserung und Förderung innerhalb des Unternehmens vorsieht.

Anforderungen der ISO 27001 Norm an die Planung im ISMS

Darüber hinaus finden sich in dem Abschnitt “Planung” der ISO 27001 Anforderungen zur Planung und Erreichung der Informationssicherheitsziele. Diese sind im Unterabschnitt 6.2 aufgeführt.

Es ist dabei unerlässlich, dass die definierten Ziele im Einklang mit der Informationssicherheitspolitik stehen, der Risikoanalyse und -strategie entsprechen und natürlich messbar sind. Es muss dokumentiert werden, mit welchen Maßnahmen Unternehmen ihre Ziele zu erreichen versuchen, welche Ressourcen dafür notwendig sind, wer für die Überwachung der Sicherheitsmaßnahmen verantwortlich ist und bis wann diese abzuschließen sind.

Anforderungen der ISO 27001 Norm aus Kapitel 7

Um ein effektives ISMS zu gewährleisten, enthält Abschnitt 7 eine umfassende Liste von Anforderungen, die für einen erfolgreichen Betrieb erforderlich sind. Dazu gehören kritische Elemente wie Ressourcenzuteilung und Kompetenzentwicklung, um das Bewusstsein zu schärfen und eine angemessene Kommunikation durch dokumentierte Informationen zu erleichtern.

Um den Erfolg ihres ISO 27001 Informationssicherheits-Managementsystems zu gewährleisten, müssen Organisationen die notwendigen Ressourcen sowie Personen mit entsprechender Kompetenz bereitstellen. Diese Kompetenzen sollten vor der Implementierung ermittelt und ein dokumentierter Nachweis bereitgehalten werden. Darüber hinaus ist eine Sensibilisierung des Personals für eine erfolgreiche ISMS-Pflege auf lange Sicht unerlässlich.

Um die ISO 27001 zu erfüllen, ist eine klare Kommunikation unerlässlich. Unternehmen müssen planen, wer intern oder extern über Themen der Informationssicherheit kommuniziert, und gleichzeitig sicherstellen, dass die Beteiligten ein hohes Maß an Bewusstsein haben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass alle Aktivitäten den in der Richtlinie festgelegten Anforderungen entsprechen und das effektive Funktionieren des ISMS-Rahmens gefördert wird.

Um ein ISMS effektiv zu verwalten, sollten Organisationen sicherstellen, dass sie alle von ISO 27001 geforderten Dokumente erstellen und pflegen. Die Erstellung dieser Dokumente muss sorgfältig überlegt werden, da sie angemessene Beschreibungen und Kennzeichnungen im richtigen Format enthalten müssen. Darüber hinaus sollten alle daraus resultierenden Materialien auf Vollständigkeit und Eignung überprüft werden, bevor sie fertiggestellt werden.

Anforderungen der ISO 27001 Norm aus Kapitel 8

Ein effektives ISMS erfordert mehr als nur die Identifizierung von Risiken und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen; es erfordert operative Planung, Kontrolle, Bewertung und Behandlung. In Abschnitt 8 der ISO 27001 werden die praktischen Elemente für das tägliche Management (Betrieb) des Informationssicherheitssystems einer Organisation unter drei verschiedenen Aspekten beschrieben: Operative Planung und Kontrolle, Risikobewertung und Risikobehandlung. Damit erhalten Organisationen einen detaillierten Plan, um sicherzustellen, dass sie ihre Daten wirksam gegen externe oder interne Bedrohungen schützen können.

Um die gesetzten Ziele für die Informationssicherheit zu erreichen, müssen Pläne und Verfahren als detaillierte Richtlinien für eine erfolgreiche Umsetzung festgelegt werden. Entscheidend ist, dass alle Änderungen proaktiv überwacht werden müssen, um sichere Systeme aufrechtzuerhalten. Dazu gehört auch, die Auswirkungen unbeabsichtigter Änderungen zu bewerten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Darüber hinaus müssen Unternehmen ihre ausgelagerten Prozesse wachsam überwachen, indem sie diese regelmäßig bestimmen und kontrollieren.

Um ein sicheres System zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Bewertung potenzieller Informationssicherheitsrisiken unerlässlich. Wie in Unterabschnitt 8.3 von ISO 27001 dargelegt, müssen Unternehmen Pläne entwickeln und Aufzeichnungen darüber führen, wie sie jedes Risiko entsprechend angehen – eine Anstrengung, die letztendlich Ihre Geschäftsabläufe schützt.

Anforderungen der ISO 27001 Norm aus Kapitel 9

Sobald das ISMS eingerichtet und in Betrieb ist, müssen Sie seine Leistung anhand der Anforderungen von ISO 27001 bewerten. Die Norm umfasst drei verschiedene Prüfpunkte: Überwachung/Messung von Schlüsselindikatoren, interne Auditprüfungen und die Managementbewertungen – alles notwendige Instrumente, um sicherzustellen, dass Ihr Informationssicherheitssystem (ISMS) die ISO 27001 Vorgaben erfüllt.

Interne Audits sind ein wichtiger Bestandteil der Einhaltung der ISO 27001 Norm. Sie ermöglichen es Unternehmen, zu überprüfen, ob ihr Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) alle erforderlichen Kriterien erfüllt und fortlaufend effektiv verwaltet wird. Unterabschnitt 9.2 enthält die notwendigen Vorgaben für die ordnungsgemäße Durchführung des Audits.

Für ein erfolgreiches Auditprogramm müssen Sie sich Zeit nehmen, um den Umfang und die Kriterien festzulegen, die für die Unparteilichkeit erforderlich sind. Ernennen Sie qualifizierte Prüfer und halten Sie die Geschäftsleitung mit den Prüfungsergebnissen auf dem Laufenden, die in Ihren Unterlagen dokumentiert werden, um die Genauigkeit zu gewährleisten. Wir unterstützen Sie gerne bei der Durchführung von Gap-Analysen bzw. von internen Audits.

Die Geschäftsleitung muss regelmäßig die fortwährende Eignung, Wirksamkeit und Angemessenheit ihres ISMS gemäß den ISO 27001-Normen bewerten. Diese Bewertung sollte neben der Überwachung und Messung der erzielten Ergebnisse auch eine Evaluierung von Änderungen interner und externer Aspekte, die für das System relevant sind, den Status von Maßnahmen aus früheren Überprüfungen, Rückmeldungen zu Fort- oder Rückschritten bei der Informationssicherheit, Nichtkonformitäten/Korrekturmaßnahmen, Auditergebnisse, Feedback für das Risikomanagement, KVP usw. umfassen.

Als Experten für Informationssicherheit und
die ISO 27001 sind wir an Ihrer Seite.
Kontaktieren Sie uns.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Anforderungen der ISO 27001 Norm aus Kapitel 10

Die Norm ISO 27001 betont die Bedeutung der kontinuierlichen Verbesserung des Informationssicherheits-Managementsystems einer Organisation. Um solche Aktivitäten zu fördern, verlangt sie, dass Organisationen proaktiv und effektiv auf alle bei Audits festgestellten Nichtkonformitäten reagieren; sie müssen die Ursachen angehen und gegebenenfalls geeignete Korrekturmaßnahmen ergreifen. Durch diese Maßnahmen können Unternehmen sicherstellen, dass ihr ISMS kontinuierlich mit maximaler Effizienz optimiert wird.

Unternehmen müssen proaktive Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass ihr ISMS wirksam ist, und dann bewerten, wie erfolgreich sie waren. Um eine kontinuierliche Effektivität zu gewährleisten, sollten sich Unternehmen um eine ständige Verbesserung des ISMS-Rahmens und seiner Prozesse bemühen.

Ziele

Profitieren Sie von unserer Zusammenarbeit

Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Informationen in ihrem Unternehmen gewährleisten.

Sicherheitslösung so zu in die Betriebsstrukturen integrieren, dass sie den Betriebsalltag nicht beeinträchtigen und die Geschäftsziele unterstützen.

Für das Management transparente und klare ISMS-Strukturen schaffen, die einen echten Mehrwert im Verhältnis zum Aufwand bringen.

Ihre Ansprechpartner in Fragen der Informationssicherheit

Ob CISO, CIO, IT-Leiter, IT-Manager, IT-Sicherheit unsere Experten haben langjährige Erfahrungen aus der Praxis und sorgen dafür, dass Ihr Unternehmen die für Sie passende Lösung erhält.

Dr. Michael Gorski Consulting GmbH Team

Mehr über ISMS hier in unseren Videos

ISMS Was ist das? (Information Security Management System)

ISO 27001 und Security Monitoring (So erfüllt Ihr SOC die ISO 27001)

ISO 27001 und Security Monitoring (So erfüllt Ihr SOC die ISO 27001)