Cyberwar und Krieg in der Ukraine

COGWHEEL

Individuelles Sicherheitskonzept für Ihr Unternehmen

Gerne entwickeln wir ein individuelles Sicherheitskonzept passend zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Bedarf an Cybersicherheit.

Inhaltsverzeichnis

Der Krieg in der Ukraine hat uns alle schwer entsetzt. Es ist ein realer Krieg, der mit Waffen im echten Leben geführt wird. Doch was passiert im Internet?
Cyberangriffe und Krieg in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine hat uns alle schwer entsetzt. Es ist ein realer Krieg, der mit Waffen im echten Leben geführt wird. Doch was passiert im Internet. Müssen wir auch dort einen Cyber-Krieg fürchten, der eventuell sogar bis zu uns nach Deutschland geht. Darüber spreche ich in diesem Video.

Fassungslos waren wir alle, als der Krieg in der Ukraine begann. Schockierend sind die Bilder von zerbombten Häusern und Städten. Für uns in Deutschland ist der Krieg weit weg, zumindest von der geographischen Entfernung.

Was ist mit dem Krieg im Internet? Im Internet kann jeder in jedem Land von überall angegriffen werden. Im Internet sind wir direkte Nachbarn mit jedem. Droht uns nun die Ausweitung des realen Krieges auch auf das Internet. Die Folgen eines solchen Cyber-Krieges wären gewaltig und in einer Dimension gar nicht vorstellbar. Die Folgen eines Cyber-Krieges betreffen uns alle. Im Moment hört sich das alles noch sehr abstrakt an. Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, was ein Cyber-Krieg für Auswirkungen auf ihr Leben hat.

Wir müssen uns einmal deutlich machen, was in unserer Welt heute noch ohne IT funktioniert. Nach ein wenig Überlegung ist die Antwort: sehr wenig, vermutlich nichts. Irgendetwas wird selbst indirekt über eine Lieferkette von IT abhängig sein.

Werden wir noch etwas konkreter. Wird eine kritische Infrastruktur, wie Strom angegriffen, dann gehen bei uns zu Hause auch ganz schnell die Lichter aus. Was machen wir ohne Strom? Der Kühlschrank fällt aus, vielleicht sogar die Steuerung der Heizung, unsere Handys wären nach einem Tag unbrauchbar und auch sonst würde im Haushalt nicht mehr viel nutzbar sein. Strom wäre und ein Beispiel. Ein anderes wäre der Ausfall der Trinkwasserversorgung. Wie lange können wir unser Leben, so wie es jetzt ist, ohne das Wasser aus der Leitung aufrechterhalten. Die Antwort kann sich jeder selbst überlegen.

Das sind nur ein paar exemplarische Beispiele. Man möge sich gar nicht vorstellen, welche Folgen Cyber-Angriffe auf Krankenhäuser hätten.

Sind wird gegen Cyber-Angriffe dieser Art geschützt? Hier gibt es ein klares Nein. Mich wundert es seit Jahren, dass es hier noch keine größeren Vorfälle gab. Die kritische Infrastruktur besteht oft aus sehr alten Systemen, die auch überhaupt nicht entwickelt wurden, um gegen Cyber-Angriffe resistent zu sein. Denken wir doch an den Stuxnet-Angriff. Hierbei gab es ein Angriff auf ein iranisches Atomkraftwerk. Das faszinierende bei diesem Angriff war, dass das Kraftwerk nicht einmal mit dem Internet verbunden war. Zumindest war der Teil, der angegriffen wurde, nicht mit dem Internet verbunden. Die Angreifer haben es dennoch geschafft das Kraftwerk zu infizieren und außer Betrieb zu nehmen.

Wohin kann sich der Ukraine-Krieg entwickeln? Nachdem einige Hackergruppe sich bereits für oder gegen Russland positioniert haben, wurde die kriegerischen Aktivitäten im Internet deutlich erhöht. Bereits vor Beginn des Krieges wurde bei mehreren Unternehmen in der Ukraine eine Form der HermeticWiper Malware gefunden. Diese Malware ist rein auf Zerstörung ausgelegt und löscht Daten der infizierten Systeme.

Warum der Cyber-Krieg so gefährlich ist? Der Cyber-Krieg ist ein unsichtbarer Krieg. Lange Zeit merkt man nicht was gerade passiert, bis es zur Explosion kommt. Es laufen Angriffe von beide Seiten gegeneinander. Bereits jetzt wurden zahlreiche russische Seite angegriffen. Diese Seiten wurden entweder durch Überlastung zum Absturz gebracht oder es wurden Passwörter erbeutet. Mit den erbeuteten Passwörtern wurden die Zugänge genutzt, um über die Seiten Botschaften über den Krieg zu verbreiten.

Auch wenn diese Aktivitäten von teilweise unabhängigen Hackergruppen durchgeführt wurden, so lässt sich für den Betroffenen schwer zuordnen, wer dahintersteckt. Im Krieg bleibt auch gar nicht die Zeit, diese Frage zu klären. Sollte es sich für Russland nun herausstellen, dass Teile dieser Cyber-Angriffe aus Deutschland oder anderen Ländern der EU geführt werden, so kann dies zu einer weiteren Eskalation führen. Russland besitzt eine Armee von sehr gut ausgebildeten Cyber-Kriegern, die auch uns in Deutschland einen unvorstellbaren Schaden anrichten könnten. Die Auswirkungen würden wir alle um so härter spüren. Der reale Krieg ist schlimm, sehr schlimm. Der Cyber-Krieg kann ebenfalls sehr viel Leid erzeugen und leider auch vielen Menschen das Leben kosten. Zu heutigen Zeitpunkt können wir uns gegen einen staatlich geführten Cyber-Krieg kaum verteidigen und wäre so schutzlos dagegen ausgeliefert, wie die Menschen in der Ukraine.

YouTube player

Wenn Ihnen dieses Video gefallen hat, dann hinterlassen Sie einen Like und abonnieren Sie meinen Kanal:

Blog-Artikel teilen

Sie interessieren sich für Sicherheits­konzepte?

Gerne beraten unsere Experten Sie zu unseren Produkten und passenden Lösungen für den Ausbau Ihrer Unternehmenssicherheit.

Dr. Michael Gorski
Kennen Sie schon unseren YouTube Kanal?